Rock & AlternativePop & ElectroSoul & UrbanJazz & BluesMixed Up
MUSIC
Recommendation
Die Geschichte:



Im Jahre 2004 fand sich diese Besetzung erstmals zum gemeinsamen Jammen zusam-

men. Bass, Schlagzeug und Saxophon bildeten davor schon ein Rudiment des “Kinetic Jam Project”(KJP). Die anderen Beiden, Gitarre und Gesang, stiessen jeweils aus anderen Bands, die es teilweise noch gibt(Ohrbrot), bzw. sich aufgelöst haben(Gasp), dazu. Unter dem Namen “KJP” begannen wir nun die ersten Lieder aufzunehmen und die Demo-CD zusammenzustellen. Teilweise basierend auf “alten” Ideen des Kinetic Jam Project, teils aus neuen Einflüssen und Inspirationen der neuen Mitmusiker entsteht nun unser heutiges Repertoir. Unser Name änderte sich im Laufe der Zeit zu unserem aktuellen: “The Sound of Sweetness(The SoS.)”, welcher ausserdem der Titel des Comix

ist, aus dem mitunter die Zeichungen der CD und der Website stammen, gezeichnet von der mit uns befreundeten Comickünstlerin Katrin Baumgärtner.



Die Musik:



Die eigene Musik zu kategorisieren fällt äusserst schwer und andererseits liegt uns das auch fern, Schubladen gehören nämlich in Schränke oder Kommoden, und nicht in Gehirne. Das Beurteilen ist eigentlich ebenso schwer, die eigenen Kinder sind ja immer die Schönsten und die Besten...Ich muss nun sagen, dass auf unseren bis-herigen Gigs niemand eine Bezeichnung für unsere Musik gefunden hatte, und wir auch gerne in keine Schublade passen. So suchten wir uns einen eigenen Begriff:

“(progressive) Multicore”, dieses würden wir als Bezeichnung gelten lassen, wenn man denn eine braucht.Ansonsten würde ich sagen geht unsere Inspirations-breite von Fantomas, John Zorn,Primus, Slayer, Nuclear Rabbit über Faith No More, Mighty Bosstones bishin zu King Crimson, Hendrix, Cephalic Carnage, Opeth, Mr.Bungle...

was immer man sich unter dieser Mischung vorstellen mag ist eigentlich vollkommen unerheblich, denn der Sinn ist es nämlich, sich die Musik reinzuziehen, also viel Spass...The SoS.



Presse:

Daraus würde sich als PRESSETEXT vielleicht folgendes ergeben:



Lead+Backing Vocals, Klarinette, Saxophon, Querflöte, Zieharmonica, E-Bass, Schlag-

zeug, Gebrüll, Geschrei, E-Gitarren, Akkustik-Gitarre, Soundsamples und Elektronik,

bedient von fünf Musikern, die durch ihren unterschiedlichen musikalischen Geschmack

eine Mischung aus Crossover, Hardcore, Experimental, Jazz, Grind, Death, Thrash, Ska-

Punk, Alternativ, Psychedelic, Screamo,Noise, Rock entstehen lassen, eben

“(Progressive) Multicore” aus Nürnberg...The Sound of Sweetness !!!

http://www.the-sos.org



Band Members & Instruments:
Thilo/Drums,Perc.,Back Voc.,Ivano/Sax/Flute/Hamonica/Voc.,Falko/E-Guitars ,Bruno/E-Bass,Lambros/Lead Voc.,Theremin,KaosPad,acc.Guitar

Similar Artists:
Fantomas, Mr. Bungle

Influenced by:
Zappa, Estradasphere, Melvins usw.

Origin: Europe - Germany Germany




Bookmark BeSonic at:
          

Suggest website:
    




The_Sound_of_Sweetness

Songs
Mission ControlMission Control (2:11)



2075207520752075
1